En See, anders als die anderen…


 

Und weiter geht’s mit meinen Erinnerungen aus Pannonien. Bist noch da, Otto ? 

Ein See, anders als die anderen…

Der Neusielersee ist ein Steppensee, der grösste Mitteleuropas, einmalig in seiner Art. Seit Generationen waren die Anrainer intelligent genug ihren See vor dem Überhandnehmen der schlechten Einflüsse des modernen Lebens zu schützen. Abwasser werden seit eh und je nicht zugelassen, Motorboote sind verboten, nur die Rettungswacht und einige wenige Linienschiffe bilden eine Ausnahme. Trotzdem findest Du auf den Wogen dieses Sees ein sehr reges Leben.

Komm, mieten wir ein Elektroboot und fahren wir vom Podersdorfer Hafen raus auf die weite See… Bevor wir den Zicksee entdeckten haben wir hier gebadet, das Strandbad ist viel grösser und besser ausgerüstet, ich ziehe aber nach wie vor den familiären Zicksee vor.

Die Elektroboote sind aus Aluminium gebaut, also nicht zu schwer für den Fall dass man eine Batteriepanne hat und per Ruder ans Ufer zurück muss… hab keine Angst, es ist uns noch nie passiert. Übernimm das Steuer, schon kannst Du’s wie ein alter Matrose. Als wir mit den Kindern kamen wollten sie natürlich immer den Kapitän spielen.

Das sanfte Gemurmel des Motors und das Geplätscher des Wassers gibt Dir das Gefühl dass Du weit weg von allem bist, obschon ein reges Leben Dich umgibt. Viele Segelboote, Pedalos, Schwimmerinnen und Schwimmer, obschon wir uns schon fast in der Mitte des Sees befinden. Auch die Tierwelt ist allgegenwärtig, schau diese Entenfamilie, wie sie um Naschereien bettelt, und die Schwäne, dort hinten, sind sie nicht majestätisch? Hast den Aal gesehen, der soeben vorbeigehuscht ist, dem ist es hier sicher viel besser zu Mute als in der Pfanne eines der vielen Restaurants die ihn als Spezialität anbieten? Schau den Schwarm Zander den wir gestört haben und der davonschwimmt, dieser Fisch gehört zur Familie des bei uns als Egli bekannten, sehr schmackhaften Fisches, er kann bis 1,3 Meter lang werden und bis 15 Kg wiegen, ich habe ihn besonders gerne auf pannonische Art, mit viel Knoblauch.

Hast Du bemerkt, dass wir uns auf einem der wenigen Seen Europas befinden der es erlaubt die Wölbung der Erde festzustellen? Schau das weisse Segel dort, weit in der Ferne, man könnte meinen, dass es eine Steigung erklimmt, man sieht immer ein wenig mehr, schon taucht auch das Boot selber auf, einmalig!
Komm, springen wir ins Wasser, die Sonne brennt schonungslos und die Reverberation des glitzernden Wassers erhöht ihre Wirkungskraft ums mehrfache. Achtung, tauche ja nicht Kopf voran, vergiss nicht dass der Grund nie sehr weit ist… Es kann vorkommen, dass Algen die Schraube blockieren, dann muss man raus klettern und sie entfernen wenn man nicht zu Fuss oder per Ruder heim gehen will.

Schau zurück, zum Ufer das wir verlassen habe, man sieht das Städtchen Podersdorf, seinen langgezogenen Strand, den riesigen Campingplatz und dort, ganz rechts, die „Hölle“ ein Heuriger, beliebtes Ausflugsziel. Noch weiter rechts kannst Du Illmiz erraten, ein Winzerdorf das wegen seiner Weinspezialitäten weltweit berühmt ist. Am anderen Ufer kann man bis Mörbisch sehen wo jedes Jahr auf seiner Seebühne ein Operettenfestival angeboten wird. Du kannst auch Rust sehen, die Freistadt, bekannt wegen den vielen Störchen die hier ihren Sommerurlaub verbringen, aber vor allem dank seinem feinen Wein. Rust hat sich vom Kaiser Leopold dem Ersten für 60’000 Gold Gulden und 30’000 Liter Wein die Freiheit erkauft.
Etwas näher, an den sonnigen Hängen des Leithagebirges siehst Du die Kirche von Donnerskirchen, ein weiteres bekanntes Winzerdorf. Und immer der Schilfsgürtel und die Rebberge.
LAC SURFEUR SOIRDas Leithagebirge begrenzt den Horizont auf der Podersdorf gegenüber liegenden Seite des Sees, es gipfelt mit dem Sonnenberg auf ganze 484 Meter Meereshöhe! Wage es ja nicht Dich über ihre Berge lustig zu machen, sie sind sehr stolz darauf.

Jedes Jahr wird ein Rennen quer über den See, von Illmiz nach Mörbisch organisiert, der ungarischen Grenze entlang. Stell Dir vor, über tausend Renner und Schwimmer die sich frohgelaunt aneinander messen und versuchen als erste das andere Ufer zu erreichen.
Wir haben gar nicht gemerkt wie die Zeit vergangen ist, schau die dunkeln Wolken, dort, in Richtung von Neusiedl, sie versprechen nichts gutes und könnten uns vielleicht ein Gewitter bringen. Traue der scheinbaren Ruhe nicht, das kann sich sehr rasch ändern. Die Rettungsboote müssen oft unvorsichtige Bootsfahrer retten die nicht mehr ans Land zurück können. Im Fall eines starken Sturmes kann es vorkommen dass man hinter einer mehrere Meter hohen Welle den Boden des Sees sehen kann !  Solche Stürme fordern immer wieder Todesopfer in diesem riesigen Planschbecken.

LAC GELÉ SURFEURSIm Winter, wenn der See gefroren ist wird er zu einer enormen Eisbahn auf der sich Schlittschuhläufer und Eissurfer tummeln.

 

Die Bilder von diesem Billet stammen nicht von mir, ich hab sie im NET gefunden, leider habe ich mir die Quelle nicht gemerkt.

Fortsetzung folgt…

 

Laisser un commentaire

Entrez vos coordonnées ci-dessous ou cliquez sur une icône pour vous connecter:

Logo WordPress.com

Vous commentez à l'aide de votre compte WordPress.com. Déconnexion / Changer )

Image Twitter

Vous commentez à l'aide de votre compte Twitter. Déconnexion / Changer )

Photo Facebook

Vous commentez à l'aide de votre compte Facebook. Déconnexion / Changer )

Photo Google+

Vous commentez à l'aide de votre compte Google+. Déconnexion / Changer )

Connexion à %s

%d blogueurs aiment cette page :